tocotronix.de Es sind 18 Freaks online.
blank blank blank slides slides slidesblank
Tour-O-Graphie

Konzertdetails

Wenn du Korrekturen zu diesem Konzert hast, dann schick sie bitte an Wolfgang.

21.10.99 - Ludwigsburg
Location: Karlskaserne
Konzertart: Clubauftritt
Andere Bands / Vorbands: The Weakertans
Berichte: Ein User, der sich Ruebe nennt, teilte uns mit: "Das Schicksal spielte mir einen bösen Streich, als ich erst kurz nach dem legendären 97er Konzert im benachbarten Konstanz mit einem Bekannten über eine unglaubliche Band, von der ich kurz davor im österreichisch-?süddeutschen? Kultradio FM4 von einer anderen Band erzählen gehört habe. Die einen waren Heinz aus Wien, die guten waren Tocotronic.

So kam es erst zwei Jahre später, dass sich die Möglichkeit gebar, dem inzwischen veränderten Stil der Gruppe seine Referenz zu erweisen. Die Erwartungen waren zu allerorten höchst verschieden, und so gruppierten sich vor dem alterwürdigen Veranstaltungsort höchst unterschiedliche Gestalten, vom ewig gestrigen 95er bis zum Jan-Müller-Gedächtnisfrisurenträger. Sie alle erzeugten eine Atmosphäre, die das unbekannte bekannte erahnen ließ. Der Abend hätte in dieser Stimmung eigentlich weitergehen können, und alle wären zufrieden gewesen, wenn schon jetzt alles vorbei wäre(...).

Der Konzertort selber besaß seine eigene Einmaligkeit, den man dann nach gewissen Merchandisingeinkäufen betrat. Der ehemalige Pferdestall senkte sich Richtung Bühne hin, so dass man als Durchschnittsmensch auf von weiter hinten einen recht guten Blick hatte.

So begannen dann die für mich noch unbekannten Weakerthans den Versuch, ihr Ding durchzuziehen. Doch wie es eben so ist , kennt dieses Ding selten jemand, und ich persönlich bekam auch von irgend etwas Kopfschmerzen. Kopfschmerzen, die nicht bei schlechter Musik auftreten ,sondern deren Gründe restlos unbekannt sind.

Nach der Pause setze dann dieses sonicyouthsche Klangewitter ein ,das mir unerklärlicherweise meine Schmerzen aus dem Kopf blies. Drei schlicht bekleidete Männer(irgendwo noch Thees?)betreten die Bühne, und mir kommt das Gefühl hoch ,dass es vielen Zuschauern nicht passen wird ein neues Tocotronic- Verständnis mitzuerleben. Und so brach der fulminant begonnene Konzertabend in eine Ruhe ein, die gar nicht so zur Jugendbewegung des Publikums oder der provozierenden Bühnendeko passen wollte. Diese erstere brachte sich dann später durch etwaiges Stagegedive zum Ausdruck, als Lieder älter und schneller und auch bekannter wurden. Das ganze trumpfte in einem heftigen rungepoge und rumgeslame, das bei Liedern wie FREIBURG ausbrach und sogar noch meterweit vor der Bühne Löcher in das Publikum riss, welche Tanzende und still Genießende voneienander trennte. Erst da entdeckte ich den eingeschmuggelnten Kasten Bier,der mitten auf der Pogo- Tanzfläche stand und über den so mancher versteckte Punker dann noch beim Feiern gestolpert war. Auch die Vortragenden bemerkten wohl die aufgebrachte Hitze des Gefechtes und kühlten uns mit der letzten Zugabe mit 17, dem neben DAS GESCHENK das wohl KOOK- typischste Stück des Abends.

Ach ja, erwähnenswert ist wohl auch noch der Turnschuh, der irgendwann vor Jan Müller auftauchte, und den irgendein Konzertbesucher im Gedränge verloren hatte und schließlich doch erheblich zur Auflockerung der Stimmung von Tocotronic beitrugen. Viele Grüße an diesen Menschen!

Fotos habe ich zwar gemacht, doch wurden sie Opfer des unterbelichteten Veranstaltungsortes."




rubrikenzitat News
Tourdaten
Diskografie
Texte
Tabulatur
Mailingliste
Chat
Forum
Flohmarkt
Umfragen
Tour-O-Grafie
Bilder
FAQ
Lesezeichen
Downloads & Ulk
Dig. Postkarten
Links
Team
Kontakt
Disclaimer