tocotronix.de Es sind 19 Freaks online.
blank blank blank slides slides slidesblank
Tour-O-Graphie

Konzertdetails

Wenn du Korrekturen zu diesem Konzert hast, dann schick sie bitte an Wolfgang.

27.10.99 - Dresden
Location: Alter Schlachthof
Konzertart: Clubauftritt
Berichte: Michael war dabei und hat seinen Konzertbericht hier veröffentlicht:

"Das zweite Konzert hintereinander sollte stattfinden, und wir kamen viel zu spät.
Diesmal stürmten wir das Gebäude zu fünft und kamen pünktlich, als sich die
Vorband verabschiedete. Dann trennten wir uns in 3 Gruppen und ich stand wieder
weit rechts, aber relativ weit vorne. Das Puplikum war diesmal völlig anders als in
Leipzig. Der Altersdurchschnitt lag um einige Jahre höher und es erchienen
endlich mal nicht alle in Trainingsjacke und Schlaghose. Trotzdem hatte man das
Gefühl, nur von Fans umgeben zu sein. Die Leute waren diesmal aber auch nicht so
sehr munter, wie am Vortag noch in Leipzig, es dauerte drei Lieder, bis die
ersten zu pogen anfingen und Stagediver gab es überhaupt nicht. Auch unser aller
Lieblingband erchien anders. Der Anfang mit "Das Geschenk" und die beiden
folgenden Lieder waren natürlich Extraklasse, aber zum Ende nicht mehr lange
ausgepielt. Trotzdem wirkte alles viel kraftvoller und munterer. Arne war wieder
äußert kraftvoll am Schlgzeug zu sehen, aber Dirk....hatte man ihn je mit so
viel Energie spielen sehen? Jedes Lied, was mich am Vortag noch gelangweilt hatte
wurde in den leisen Passagen auch mit trashigen Gitarren gespielt, so dass es
eigentlich kein ruhiges Lied mehr gab. Und diesmal wurde auch "Rockpop in concert"
gespielt (wurde am Vortag sicher nur vergessen), was jeden in der Halle in
Hochform brachte. "Bahrenfeld" war diesmal dagegen nicht ganz so kräftig und
die Zuchauer outeten sich dann doch als Ersthörer. In der bekannten Pause, bevor
es wieder losgeht, fingen alle an zu jubeln und zu klatschen und wurden dann
plötzlich vom Feuer des Schlagzeugs erstickt. Und so ging es weiter, dröhnender
Hit an dröhnenden Hit. "Freiburg", als letztes reguläres Lied, war noch lauter
und schrammeliger als je zuvor und der absolute Höhepunkt war dann
"Jugendbewegung", als letzter Song der ersten Zugabe. So in Form hatte man
die drei wohl nie gesehen. Dirk brüllte seinen Text nur so, Arne fraß sein
Schlagzeug förmlich auf und Jan hüpfte wie wild auf der Bühne herum. Als dann plötzlich Schluss war, sah man ihnen ihre Erschöpfung gut an. Aber natürlich war da noch nicht
Schluss, es musste ja noch "17" als letzte Zugabe folgen. Und diesmal gefiel es mir
plötzlich als Abchluss. Es war zwar langsm, aber die Gitarren dröhnten mehr als normal
und irgendwas müssen sie mit dem Schlagzeug gemacht haben, dieses jedenfalls klang
ganz langgezogen und irgendwie wie im Traum. Ich weiß nicht, ob sie es viel
länger als norml ausgespielt haben, aber mir kam es endlos vor und war dann doch
ein guter Abschluss. Wie schon mal jemand gechrieben hat: Es war Tocotronic,
und es war gut.
Später, als alle die Halle fluchtartig verlassen hatten, saßen wir 5 noch eine
Weile auf der Bühne, beobachteten den Abbau und schließlich war auch wieder
der Sänger der Vorband da, den ich um ein Photo bat und das ich bekam. Beim
Konzert hatte ich mich auch mal ganz nach vorne gedrängelt (wo plötzlich alle
einen Kopf kleiner waren als ich) und hatte viele schöne Photoo geschossen, die
dann auch bald hier ercheinen werden. Und in 5 Stunden stehen Tocotronic das dritte Mal hintereinander vor mir....."




rubrikenzitat News
Tourdaten
Diskografie
Texte
Tabulatur
Mailingliste
Chat
Forum
Flohmarkt
Umfragen
Tour-O-Grafie
Bilder
FAQ
Lesezeichen
Downloads & Ulk
Dig. Postkarten
Links
Team
Kontakt
Disclaimer