tocotronix.de Es sind 24 Freaks online.
blank blank blank slides slides slidesblank
Tour-O-Graphie

Konzertdetails

Wenn du Korrekturen zu diesem Konzert hast, dann schick sie bitte an Wolfgang.

22.04.08 - Ulm
Location: Roxy
Konzertart: Clubauftritt
Berichte: Tocotronix-User Ralf, von dem wir auch die Fotos bekommen haben, hat für uns folgenden Bericht geschrieben:

"An einem Dienstag im April…. Jawohl es war einer! Und was für ein wunderbarer. Auch wenn das Lied nicht gespielt wurde!
Also das Roxy in Ulm wieder… Ich weiß nicht wie viele Toco-Konzerte dort schon abgehalten wurden, aber mindestens so viele dass Dirk, Jan, Arne und vlt. auch schon Rick wissen wo die Toiletten, Fernseher & Knabbergebäck stehen!

Also zum eigentlichen Abend; Das Konzert begann für Toco-Verhältnisse recht früh da keine Vorband dabei war. Zunächst musste man aber lange vor dem Halleneingangstor und einem Skinhead-Face-Ordner eine knappe Stunde warten. Eine Arne-Zank-Aussage bestätigte sich an diesem Abend auch erneut für mich; „Die Toco-Fans sind meist freundlich!“. Es waren wirklich viele nette ‚Freaks’ dort. Ein paar komische auswärtige Typen hatten sogar vor, in Ulm zu übernachten, um am nächsten Tag noch mal ins Roxy wegen Hans Söllner zu gehen. Tocotronic & Bavarian-Folk, geht das?
Es war dann höchstens 20:45 Uhr als sie die Jungs die Bühne enterten und scheinbar sehr gute Laune hatten. Dirk trug sein obergeiles ‚Middle Of The Road!’-Shirt. Ob der wohl weiß dass dies ein Fanshirt von einer schottischen Pop-Band aus den 70er Jahren ist? Wahrscheinlich eher nicht! Aber solche genialen Sprüche passen irgendwie zu ihm…

Beim ersten Song ‚Hi-Fi Sciencefiction’ stifteten die Jungs erst mal völlige Verwirrung. Die Leute neben mir schreien sich gegenseitig in’s Ohr: „Was das denn?! Ich dachte ich hätte die neue Platte?!“. Tja ja! Ich liebe es wenn sie B-Seiten Live spielen.
Bei ‚Aus meiner Festung’ setzte Rick’s Gitarre aus. Er hatte allgemein den ganzen Abend lang Probleme mit seinen Effektpedalen (er riss immer an den Patch-Kabeln rum).
Als er sich nach dem Song dann samt Techniker länger mit dem Problem befasste hat Dirk einen super Spruch los gelassen: „Donnertags ist hier ja eigentlich der beste Tag im Roxy Ulm. Da gibt’s hier nämlich ‚Käse-Spätzle’ zu Mittag!!“
Nach längerer Zeit spielen fiel mir außerdem auf, dass Jan (mal wieder) ein fettes Pflaster an dem Daumen seiner rechten Spielhand hatte. Was haut der auch immer so rein?! Am Ende des Konzerts sollte er außerdem einer Bekannten von mir sein Bass-Plek schenken… Die Tocs eben!
Dirk zog wieder ne kleine Impro durch und jauchzte zur Anfangsmelodie von ‚Hi Freaks’ ein lautes ‚Roxy Music! Roxy People!’ ins Mikro…
Was mir außerdem noch einfällt; Hinter mir standen Jungs mit starkem badischen/schwäbischen Dialekt die die ganze Zeit (nach so ziemlich jedem Lied) laut ‚Freiburch! Freiburch!’ nach vorne grölten. Dirk nervte das ziemlich und während er seine Gitarre stimmte hat er seinen grimmigen Blick aufgesetzt und die Jungs mit einem „Jetzt hört doch mal auf!“ zurecht gewiesen… Die waren dann aber auch still! ;)

Alles in allem (nein; wurde leider nicht gespielt!) war es ein wunderschönes Konzert und ich werde sie ganze sicher dieses Jahr noch des öfteren sehen!"


Um zur Eingangsfrage zurückzukommen: Unseren Aufzeichnungen zufolge haben Tocotronic 4 mal im Roxy gespielt. Wer mehr weiß, darf sich gerne melden.
Setlist: 1. Hifi Science-Fiction
2. Sie wollen uns erzählen
3. Verschwör dich gegen dich
4. Die Grenzen des guten Geschmacks II
5. Aber hier leben, nein Danke
6. Aus meiner Festung
7. Luft
8. In höchsten Höhen
9. Gegen den Strich
10. Das Unglück
11. Let there be Rock
12. Kapitulation
13. Imitationen
14. Sag alles ab!
15. Jackpot
16. Hi Freaks
17. Explosion

Zugaben:

18. Mein Ruin
19. Ich bin viel zu lange mit euch mitgegangen
20. Drüben auf dem Hügel
21. Ich habe Stimmen gehört
Link:
Link:
Link:
Link:




rubrikenzitat News
Tourdaten
Diskografie
Texte
Tabulatur
Mailingliste
Chat
Forum
Flohmarkt
Umfragen
Tour-O-Grafie
Bilder
FAQ
Lesezeichen
Downloads & Ulk
Dig. Postkarten
Links
Team
Kontakt
Disclaimer