tocotronix.de Es sind 16 Freaks online.
blank blank blank slides slides slidesblank
Tour-O-Graphie

Konzertdetails

Wenn du Korrekturen zu diesem Konzert hast, dann schick sie bitte an Wolfgang.

13.03.10 - Hamburg
Location: Große Freiheit 36
Konzertart: Clubauftritt
Andere Bands / Vorbands: Dillon
Berichte: Ein Blogger schreibt hier unter anderem:

"Die Voraussetzungen für einen guten Abend waren alles andere als perfekt: Frühkonzert, schales Bier und Dillon als Support eher eine Schlaftablette als Anheizer. Aber dann kam Dirk auf die Bühne, schmiss die Arme in die Luft, säuselte ein “Hallo Hamburg” ins Mikro und alles war gut. Fast schon übermütig gut gelaunt war die Band und rockte sich in sämtlichen verfügbaren Posen durch ein schönes, langes Set mit zwei Zugaben. Und ich dachte nur: “Diese Band wird mich nie enttäuschen”.

________

Die Hamburger Ausgabe der Tageszeitung "Die Welt" hat sich am 15. März (S. 35) dem Konzert angenommen. Da heißt es:

"Von Lowtzow strahlt und die Intensität mit der er die Stücke vorträgt, ruft die gesamte Farbpalette emotionaler Gefühlslagen auf. Mal ist er wütend, dann traurig, mal zweifelnd, dann bestimmt. Das von Schlagzeuger Arne Zank ganz offensichtlich möglichst schief gesungene "Bitte gebt mir meinen Verstand zurück" regt zum Lachen an und "Die Idee ist gut doch die Welt noch nicht bereit", der erste Song, den die Band je geschrieben hat, ist in der 2010er Version noch besser. "Danke, es macht sehr viel Spaß euch zuzusehen", sagt von Lowtzow. Danke, ebenso. Wir haben uns an diesem Abend wieder frisch verliebt - und das nach all den Jahren.

__________________

Und das Hamburger Abendblatt hat in einer so genannten Millieustudie, also in einem Artikel, frei nach dem Motto "Bitte Oszillieren Sie" (das ist nicht unsere Erfindung, sondern das Motto der Konzerthopperin vulog Redakteurin) die Konzerte von Tocotronic (3000 Zuseher) und - aufgepasst - Scooter (12000 Zuseher in der Color-Line-Arena) miteinander verglichen. (HAA vom 15.03., S. 7). Hier zum Beispiel das Resumee über die Fans:

" Scooter-Fans tendieren zu Produkt im Haar, Farbe im Gesicht und Neon sowie Glitzer am Shirt. Als Accessoire tragen sie Tätowierungen. Sie unterhalten sich vor dem Konzert darüber, wie "schlecht Whitney Houston bei Wetten, dass ..? gesungen hat", dass sie "unbedingt noch den Bollerwagen umschweißen müssen" und wie der HSV gespielt hat. Die Männer trinken Bier und nennen sich "Alter".

Tocotronic-Anhänger bürsten sich die Haare gerne vor die Augen, bevorzugen Blässe im Gesicht und Ringel sowie Erdtöne in der Kleidung. Als Accessoire tragen sie kantige Brillen. Sie reden über "die unbekannteste B-Seite der Welt", dass sie sich "unbedingt noch ein Ticket fürs Glastonbury-Festival kaufen müssen" und wie St. Pauli gespielt hat. Die Männer trinken Bier und nennen sich "Alter".


Und über die unterschiedlichen Konzertgewohnheiten dieser beiden nach Ansicht der Autorin doch nicht ganz so unterschiedlichen Bands heißt es:

"Baxxter hat das Anti-Intellektuelle perfektioniert. Wenn er zwischen den Songs statt Ansagen mit großem Ernst ein "Aii Aii Jigga Jigga" ins Mikro schreit, ist er der absolute Antipode zu Dirk von Lowtzow, der von Ironie durchtränkt verkündet: "Wir spielen nun wie so oft ein Widerstandslied."

Naja, und ein Resumee wird dann auch gezogen. Beziehungsweise das Eingeständnis der Unmöglichkeit eines Resumees. Im Zweifel für den Zweifel, sozusagen:

"Nach dem Konzert, an den Merchandise-Ständen, müssen wir final hardcore oszillieren: Tocotronic-Jutebeutel oder Scooter-Unterhose? Ökologisches Bewusstsein oder Sex-Appeal? Wir retten uns in eine baxxtersche Weisheit: "The question is: What is the question?""
Setlist: Wir haben die Setlist von diesem Konzert bislang nicht ausdrücklich bestätigt bekommen, die übliche Abfolge auf dieser Konzerttour sieht jedoch so aus:

Eure Liebe tötet mich
Ein leiser Hauch von Terror
Die Folter endet nie
Die Grenzen des guten Geschmacks 2
Verschwör dich gegen dich
Schall und Wahn
Aber hier leben, nein danke
Imitationen
Jenseits des Kanals
Ich werde nie mehr alleine sein
Bitte gebt mir meinen Verstand zurück
Jungs, hier kommt der Masterplan
Let There Be Rock
Macht es nicht selbst
Drüben auf dem Hügel
Keine Meisterwerke mehr
Stürmt das Schloss
Gift
-------------------
Mein Ruin
Ich bin viel zu lange mit euch mitgegangen
Sag alles ab
-------------------
Die Idee ist gut, doch die Welt noch nicht bereit




rubrikenzitat News
Tourdaten
Diskografie
Texte
Tabulatur
Mailingliste
Chat
Forum
Flohmarkt
Umfragen
Tour-O-Grafie
Bilder
FAQ
Lesezeichen
Downloads & Ulk
Dig. Postkarten
Links
Team
Kontakt
Disclaimer